Wiederkehrende Termine (Serientermine)

Termine und Fristen dürfen nicht lediglich mit dem zum Programm gehörenden Kalender, sondern müssen auch in herkömmlicher Weise notiert und überwacht werden (vgl. z.B. BGH, Beschl. v. 27.03.2012, II ZB 10/11; Beschl. v. 12.04.2018, V ZB 138/17). Der Terminkalender zählt im Hinblick auf die überragende Bedeutung der Fristen- und Terminsüberwachung und das Missverhältnis zwischen potentieller Schadenshöhe und der Lizenzgebühr nicht zum vertraglichen Leistungsumfang; es wird insoweit auch keinerlei Haftung übernommen (siehe Lizenzbedingungen).

Im Terminfenster kann eingestellt werden, dass sich ein Termin in bestimmten zeitlichen Abständen regelmäßig wiederholt:

Über das Serienmenü kann zusätzlich eingestellt werden,

Wird dann nichts weiter eingegeben, fragt das Programm künftig jeweils nach der Erledigung eines Termins, ob der nächste Termin eingetragen werden soll.

ohne vorherige Nachfrage bewirkt, dass ein Termin vom Typ "Wiedervorlage", für den ein Link konfiguriert ist, nicht als Erinnerung erscheint, sondern der Link unmittel geöffnet bzw. ausgeführt wird.

Unregelmäßig zusammengesetzte Serien lassen sich über die Programmfunktion Standardfrist(en) eintragen konfigurieren.

Beispiele:

Künftige Termine eintragen

Es können aber auch gleich die künftigen Termine eingetragen werden - wie viele, entscheidet der Benutzer. Der im Fenster angezeigte Termin - er muss gespeichert sein - dient als Vorlage für die Eintragung gleichartiger Termine nach Maßgabe der eingestellten Zeiteinheiten.

Termine, die auf diese Weise eingetragen wurden, sind völlig selbständig. Sie können einzelnen geändert, verschoben und erledigt werden, ohne dass sich dies auf die übrigen Serienelemente auswirkt.

Die einzige Besonderheit dieser Termine besteht noch darin, dass das Programm nach der Erledigung des letzten Termins fragt, ob die Serie fortgesetzt oder beendet werden soll.

Wird eine Serie eingetragen, obwohl der Termin bereits Element einer Serie ist, werden die neuen Serienelemente an das letzte vorhandene Element angehängt. Wenn dies nicht gewünscht ist, sollte die bisherige Serie über die entsprechende Menüfunktion zuvor storniert werden. 

Serientermine ändern

Mit dieser Menüfunktion werden bereits eingetragene Serienelemente hinsichtlich der Angaben zu Akte, Betreff, Wichtigkeit, selbst. Wv., Kategorie, Raum und Link nachträglich geändert.

Sollen Zeit oder Sachbearbeiter geändert werden, ist - wie es aus Sicherheitsgründen sonst automatisch passiert - zunächst die Serie zu stornieren und dann die geänderte Serie neu einzutragen.

Verwendet werden die Daten des angezeigten Termins. Geändert werden alle Termine der Serie, die aktuell und später als der angezeigte Termin sind.

Terminserie stornieren

Mit dieser Menüfunktion werden sämtliche aktuellen Termine der Serie storniert.

Sie werden nicht aus der Datenbank entfernt, sondern können z.B. im Terminkalender wieder sichtbar gemacht (und z.B. reaktiviert) werden, indem der Statusfilter entsprechend gesetzt wird.

Serientermine anzeigen

Alle Termine, die zu der Serie gehören, werden tabellarisch angezeigt.

Werden bei einem Serienelement die Angaben zu Anzahl oder Art der Zeiteinheit entfernt, wird der Bezug zur bisherigen Serie aufgehoben.

Erinnerungen / Erledigungen

Wird der letzte (oder einzige) Termin der Serie als erledigt gespeichert (sei es in der Terminverwaltung, sei es aufgrund Erinnerung),  wird auf Nachfrage der nächste Serientermin als Kopie des letzten Termins erstellt und als aktuell eingetragen.

Soll die Serie beendet werden, ist die Erinnerung entsprechend zu beantworten oder manuell die Anzahl auf 0 oder die Zeiteinheit auf leer einzustellen.


Impressum

a-jur-Kanzleisoftware

www.a-jur.de