Tabellen: Menü "Datei"

Drucken

als Bildschirmausdruck (F 12)

Schickt einen Screenshot zum Standard-Drucker. Quick and Dirty!

als Word-Dokument

Das Programm gibt die Tabelle in ein neues Word-Dokument aus, druckt dieses aus und schließt es anschließend, ohne dass es sichtbar wurde. Dauert etwas länger, ist dafür aber optisch ansprechender.

Wenn die Tabelle relativ breit ist, erfolgt eine Rückfrage, ob der Ausdruck im Querformat erfolgen soll. Manchmal erfolgt diese Rückfrage "hinter" Word, der Prozess scheint deshalb zu stocken. Im Falle einer Stockung sollte zu a-jur gewechselt werden. Sobald die Frage beantwortet ist, geht der Ausdruck weiter.

Je nach Breite der Tabelle wird die Schriftgröße verkleinert. Standard ist 12 Punkt, bei Bedarf abzuändern durch die Datenbankeinstellung "StandardFontSize".

Exportieren

Jede Tabelle kann in diversen anderen Formaten ausgegeben werden. Wenn angeklickt, kann das neu erstellte Dokument sogleich geöffnet werden.

Aktives oder Neues Word-Dokument

Die Tabelle wird in ein neues oder in das aktive Word-Dokument eingefügt.

Beim Einfügen in das aktive Dokument muss der Cursor im Word-Dokument vorher an die Stelle gesetzt werden, wo die Tabelle eingefügt werden soll.

Excel-Tabelle

Es wird eine neue Excel-Tabelle erzeugt, in die die Tabelle ausgegeben wird.

Bei Textfeldern, die eine Länge von 911 Zeichen übersteigen, kann es zu einem Fehler kommen, durch den der Export abgebrochen wird.

Eine solche Tabelle kann leicht als Datenquelle für Word-Serienbriefe verwendet werden (es müssen dann allerdings die Zeilen 1 und 2, die Titel und Beschreibung enthalten, gelöscht werden).

Textdatei

Die Tabelle wird in eine Textdatei ausgegeben. Die Spalten werden durch Tabulatoren getrennt. Anschließend wird die Textdatei geöffnet.

DTA-Excel-Vorlage

Diese Programmfunktion wurde infolge der Einstellung dieses Formats aus dem Programm entfernt.

E-Mail in Zwischenablage

Sofern die Tabelle eine Spalte email enthält (sie muss nicht sichtbar sein), können die vorhandenen E-Mail-Adressen in die Zwischenablage werden.

Von dort aus können sie dann durch "Einfügen" (STRG-V) in das Adressfeld einer E-Mail eingefügt werden.

Wenn es sich um eine nicht ganz geringe Zahl von E-Mail-Empfängern handelt, sollten die Adressen aus Gründen des Datenschutzes in das Bcc-Feld eingefügt werden, damit nicht alle Adressen für aller Empfänger sichtbar sind.

Seriendokumente

Tabellen mit Adressdaten können als Datenquelle von Serienbriefen verwendet werden, vgl. Serienbrief.

Speichern / Öffnen

Die der Tabelle zugrunde liegende Abfrage wird als Datei (*.aja) gespeichert bzw. aus einer solchen Datei heraus wieder geöffnet (mehr).

Gespeichert werden auch alle vom Benutzer vorgenommenen Einstellungen wie Filterung, Sortierung, Spaltenauswahl usw.

Nicht gespeichert werden die eigentlichen Daten, diese werden immer laufzeitaktuell angezeigt.

Diese Funktion ist ebenso unscheinbar wie leistungsfähig: z.B. kann sich auf diese Weise jeder Verwender einen Fundus ihn besonders interessierender Abfragen zusammen stellen. Die Dateien erscheinen ggf. auch automatisch z.B. in der Liste der "zuletzt verwendeten Dokumente" des Windows-Startmenüs, so dass jederzeit ein schneller und aktueller Zugriff möglich ist (mehr).

Wiedervorlage notieren

Es kann ein Datum angegeben werden, zu dem die Tabelle in den Terminkalender eingetragen wird. Mit der dann erfolgenden Erinnerung besteht auch die Gelegenheit, diese Tabelle durch einfache Bestätigung zu öffnen, um z.B. erwartete Zahlungseingänge zu überwachen.

Wiedervorgelegt wird die Tabelle in der Startkonfiguration. Soll die Tabelle in besonderer Filterung, Spaltenauswahl o.ä. angezeigt werden, muss sie als aja-Datei gespeichert werden und als Link in den Kalender eingetragen werden.

Eigenschaften

Angezeigt wird die der Tabelle zugrunde liegende Datenbankabfrage.

Abfrage bearbeiten

Die der Tabelle zugrunde liegende Datenbankabfrage wird zur Bearbeitung angezeigt.


Impressum

a-jur-Kanzleisoftware

www.a-jur.de