Verwendung im Netzwerk

Das Programm läuft mit und ohne Netzwerk. Die Installation eines Arbeitsplatzes im Netz erfolgt mit Hilfe der Mitarbeiterverwaltung und des Setup-Assistenten.

Auf ganz kurze Formel gebracht, genügen folgende Schritte:

Im Detail:

Checkliste:

Auf dem Server:

Vorausgesetzt wird eine funktionierende lokale Installation auf dem als Server vorgesehenen Rechner (mehr). Es kann jeder Rechner verwendet werden, der im lokalen Netzwerk zuverlässig erreichbar ist.

Auf diesem Rechner sind mit Hilfe von Windows für die übrigen Benutzer im Netzwerk folgende Ordner freizugeben:

Der SQL-Server muss für den Zugriff im Netzwerk freigegeben werden. Der SQL Server benötigt im Netzwerk zwei Dienste, nämlich sich selbst und den "SQL-Server-Browser". Für diese beiden Dienste müssen in der Firewall des Servers Ausnahmen eingerichtet werden. Standardmäßig handelt es sich um folgende zwei Pfade:

Die Pfade können im Detail abweichen. Maßgeblich ist der in dem Eigenschaftenfenster des jeweiligen Dienstes angegebene "Binärpfad" bzw. "Pfad zur EXE-Datei".

Meistens genügt dies bereits. Anderenfalls sind noch weitere Einstellungen der Freigabe zu prüfen und ggf. vorzunehmen.

Der Sicherheitsmodus des SQL-Servers sollte auf "gemischte Sicherheit" eingestellt sein oder werden (mehr). Der bestehende Sicherheitsmodus wird z.B. beim "Verbindung testen" angezeigt. Anderenfalls erfolgt die Meldung sinngemäß wie "Der Benutzer ist keiner vertrauten Umgebung zugeordnet."

Sodann sollte eine Verbindungsdatei (*.cnn) erstellt werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um eine Verbindungsdatei zu erstellen:

Alternativ können die Logindaten des Benutzers auf dessen Arbeitsplatz durch manuelles Login auch ohne eine Verbindungsdatei eingegeben werden.

Auf dem Arbeitsplatz:

  1. In der Netzwerkumgebung das freigegebene Stammverzeichnis ("a-jur-Kanzleisoftware") anwählen,
  2. Die darin befindliche Anwendung Start öffnen (Doppelklick),
  3. Auf der Menü-Seite die "Standard-Einrichtung dieses Arbeitsplatzes im Netzwerk" anwählen und "los geht's" klicken,
  4. Im freigegebenen Stammverzeichnis die gewünschte Verbindungsdatei (*.cnn) auswählen.

Danach erfolgt die restliche Einrichtung automatisch.

Tipps:

In der Regel müssen auch Systemdateien installiert werden. Zu diesem Zweck muss die Installation mit Administratorrechten ausgeführt werden. Bei weiteren Benutzern auf demselben Rechner und im laufenden Betrieb ist dies nicht mehr nötig.

Sollte das Setup irgendwelche Dateien anfordern (Dateidialog mit "öffnen"), sind diese wie folgt bereitzustellen: kopieren Sie auf dem Server den gesamten Inhalt des Verzeichnisses C:\temp\gap nach C:\Programme (x86)\a-jur-Kanzleisoftware\install.


Impressum

a-jur-Kanzleisoftware

www.a-jur.de